Verlustfaktormessung

Diagnostik zur Zustandsbewertung

Die fundierte Analyse und Diagnose von Isolierflüssigkeiten mit dem BAUR-Gerät DTL C spielen in der Forschung und Entwicklung sowie in der Praxis eine wichtige Rolle. Denn das Wissen über den aktuellen Alterungszustand von Isolierflüssigkeiten wird für den kostenoptimierten, sicheren Netzbetrieb immer wichtiger. Anhand der mit dem BAUR DTL C gemessenen Werte lassen sich Kontaminationen des Öls ebenso erkennen wie unerwünschte Oxidationsprodukte oder die Anwesenheit von internen Teilentladungen im Betriebsmittel. 

 

Automatisch zum Analyseergebnis
Das Gerät misst vollautomatisch den Verlustfaktor, den spezifischen Widerstand und die Dielektrizitätszahl von Isolierflüssigkeiten. Im BAUR DTL C sind ab Werk zwölf verschiedene, internationalen Normen entsprechende Messabläufe hinterlegt (gemäß IEC bzw. ASTM), um schnell zu umfassenden Analyseergebnissen zu kommen. Ergänzend lassen sich bis zu zehn individuelle Messabläufe definieren.

Perfektion im Detail: BAUR Geräte zur Verlustfaktormessung

 

Präzise Ergebnisse


Der Verlustfaktor (tan δ) kann mit einer Genauigkeit bis 1 x 10-6 bestimmt werden. Für höchst zuverlässige und präzise, normgerechte Ergebnisse verfügt das DTL C über eine schnelle Induktionsheizung der Zelle mit sehr genauer Temperaturregelung. Die automatische Kalibrierung der Leerzelle und die hinterlegten Prüfabläufe sorgen für einen raschen Analyseprozess.

Weitere Produkteigenschaften

 

  • Messung des spezifischen Widerstands mit positiver und negativer Spannung bis zu 100 TΩm
  • Automatisierte Zellenentleerung für Mehrfachmessung über Magnetentleerungsventil
  • Berührungsloser Probenaustausch bei Betriebstemperatur

BAUR Produkte für Isolierölprüfung / Verlustfaktormessung

1-1 of 1 products

DTL C

Testeur d’huile et diagnostic en Tg delta

1-1 of 1 products