Prozessschritte & Methoden: Vorortung

Die Vorortung dient der möglichst genauen Feststellung der Fehlerposition, um die anschließenden Nachortungsaktivitäten so kurz und effizient wie möglich zu halten.

Messmethoden zur Kabelfehler-Vorortung:

TDR

 

Impulsreflexionsmethode zur Ortung von niederohmigen Fehlern, Kabelunterbrechungen und zur Bestimmung der Kabellänge

SIM / MIM

 

die Sekundär-Mehrfachimpulsmethode ist die bewährteste und präziseste Kabelfehler-Vorortungsmethode. Hochohmige Fehler und Durchschlagfehler werden durch einen einzigen HV-Impuls gezündet und die Fehlerentfernung mehrfach und sehr genau mit der TDR-Technik gemessen und automatisch aus-
gewertet. 

DC-SIM / MIM

 

Sekundär-Mehrfachimpulsmethode im DC-Modus zur Ortung intermittierender Fehler. Das Kabel wird mit Gleichspannung bis zum Durchschlag beaufschlagt. Die Kabelkapazität wird dazu verwendet, die verfügbare Stoßenergie zu erhöhen.

Konditionierung SIM / MIM

 

Schwer zu ortende oder nasse Fehler werden zuerst mit Stoßspannung konditioniert, anschließend wird eine SIM/MIM-Messung durchgeführt. 

Decay

 

Spannungsgekoppelte Ausschwingmethode zur Ortung von Durchschlagfehlern mit hoher Spannung. Zur Ermittlung der Fehlerentfernung werden die oszillierenden Spannungsreflexionswellen automatisch ausgewertet.

ICM

 

Stoßstrommethode zur Ortung hochohmiger Fehler und Durchschlagfehler. Die Fehlerentfernung wird durch die Auswertung der Stoßstromdiagramme bestimmt. Speziell für die Anwendung an langen Kabeln geeignet.

DC-ICM

 

Stoßstrommethode im DC-Modus zur Ortung von ladbaren Durchschlagfehlern bei der die Kabelkapazität in Verbindung mit einem Stoßspannungsgenerator ausgenutzt wird.

Messmodus mit Hüllkurven-Darstellung

 

Selbst kleine, intermittierende Impedanzveränderungen können durch eine Hüllkurve sichtbar gemacht und automatisch gespeichert werden.

Fehlerkonditionierung / Brennen

 

Hochohmige Kabelfehler werden mit leistungsstarken Hochspannungsbrenngeräten behandelt. Die entstehende Fehlerstelle wird nieder­ohmig und kann daher leicht nach der TDR Methode eingemessen werden. Diese Anwendung wird bei den klassischen Papier-Blei-Mantel-Kabeln eingesetzt.

BAUR Produkte für Kabelfehlerortung / Vorortung

1-24 of 29 products

IRG 4000

Appareil d'essai par réflexion d'impulsions / échomètre

BAUR ATG 2

ATG 2

Brûleur

BAUR ATG 6000

ATG 6000

Brûleur

BAUR IRG 2000

IRG 2000

Appareil d'essai par réflexion d'impulsions / échomètre

PGK 110 / 5 HB

Testeur diélectrique AC/DC

PGK 110 HB

Testeur diélectrique AC/DC

PGK 150 / 5 HB

Testeur diélectrique AC/DC

PGK 150 HB

Testeur diélectrique AC/DC

BAUR PGK 25

PGK 25

Testeur diélectrique

PGK 260 HB

Testeur diélectrique AC/DC

PGK 50

Testeur diélectrique DC

PGK 70 HB

Testeur diélectrique AC/DC

PGK 70/2,5 HB

Testeur diélectrique AC/DC

PGK 80

Testeur diélectrique DC

shirla

Pont de test de gaine et de localisation de câble

SSG 1100

Générateurs d'ondes de choc

SSG 1500

Générateurs d'ondes de choc

SSG 2100

Générateurs d'ondes de choc

BAUR SSG 1100 - 3000

SSG 3000

Générateurs d'ondes de choc

BAUR SSG 500

SSG 500

Générateurs d'ondes de choc

Syscompact 2000

Système de recherche de défauts de câbles

Syscompact 2000 M pro

Système portable de recherche des défauts de câbles

Syscompact 2000 portable

Système mobile de localisation des défauts de câbles

Syscompact 4000

Système mobile de localisation des défauts de câbles

1-24 of 29 products